Wertpapierauftrag

  • Wissenswertes zur Ordererfassung sowie zum Storno.

  • Kauf/Zukauf

    • Für die Erfassung eines Wertpapierkaufs stehen Ihnen folgende Möglichkeiten offen:

      • Zukauf: Sie befinden sich in der Depotansicht Ihres Depots und wollen zum bestehenden Bestand zukaufen. Dazu  betätigen Sie den Funktionslink  um in die Ordererfassungsmaske zu gelangen.
      • Kauf: Wollen Sie eine Position kaufen, die sich noch nicht in Ihrem Depot befindet, wählen Sie den Menüpunkt Wertpapierauftrag aus der Menüleiste.

      Im Bereich Wertpapierauftrag finden Sie über die Wertpapiersuche alle zum Kauf möglichen Wertpapiere, indem Sie den Suchbegriff eingeben und das Suchergebnis über  einlesen. Die Suche kann hier auf Wertpapierart und/oder Börse eingeschränkt werden. Durch Aktivieren des Radiobuttons bzw.  steuern Sie die Suche: Für die Suche mittels "exakt" muss der Suchbegriff am Anfang der in der Datenbank hinterlegten Bezeichnungen vorliegen. Im Falle einer "toleranten" Suche muss der Suchbegriff im entsprechenden Datenbankfeld nur enthalten sein, er muss nicht damit beginnen.

      Sie erhalten das Suchergebnis, maximal zehn Ergebnisse pro Seite (für weitere muss geblättert werden), aufgelistet. Die Sortierung kann mit den Sortiericons     zusätzlich gesteuert werden.

      Wählen Sie nun den zu kaufenen Titel aus und klicken Sie den Funktionslink  um in die Ordererfassungsmaske weitergeleitet zu werden.

      => Informationen zur Ordererfassungsmaske entnehmen Sie bitte dem entsprechenden Untermenüpunkt
       

  • Verkauf

    • Für die Erfassung eines Verkaufsauftrages steht Ihnen in der Depotansicht - sowohl Kurzansicht als auch Detailansicht - der Funktionslink zur Verfügung. Mit Klick auf den Link werden Sie in die Ordererfassungsmaske Verkauf weitergeleitet.

      Der Verkaufsauftrag kann nur aus der Depotansicht erfasst werden, weil eine automatische Prüfung der disponiblen Menge am Depot vorgenommen wird, d.h. das zu verkaufende Wertpapier muss Depotbestand sein.

      Als maximal zu verkaufende Stücke/Menge können nur jene angegeben werden, die vollständig zur Disposition zur Verfügung stehen. In der disponiblen Menge sind daher jene Stücke, die bereits durch entsprechende Teilverkäufe disponiert sind, nicht enthalten. Shortpositionen können Sie nicht erzeugen.

      Im Verkaufsauftrag selbst werden Ihnen alle möglichen Börsen, über welche verkauft werden kann, angezeigt.

      Prüfung und Anzeige der disponiblen Stücke/Menge:

      Sind von der betroffenen Position bereits Stücke disponiert, wird Ihnen die disponierte Menge in der Detailansicht der Depotansicht im Feld "Stk/Nom" unterhalb der Menge in Klammer angezeigt .

      => Informationen zur Ordererfassungsmaske entnehmen Sie bitte dem entsprechenden Untermenüpunkt.

       

  • Ordererfassungsmaske

    • In der Ordererfassungsmaske für den Kauf- bzw. Verkaufsauftrag können alle Informationen eingegeben werden, die für die Order wichtig sind:

       

      Depot: haben Sie mehr als ein Depot, so kann über das Pull-Down-Menü das Auftraggeberdepot gewählt werden

      Verrechnungskonto:  es kann das gewünschte Verrechnungskonto für den Auftrag gewählt werden

      Börse: Sie können aus allen verfügbaren Handelsplätzen zum Titel wählen

      Limitzusatz: Sie können aus allen an der gewählten Börse erlaubten Limitzusätzen wählen

      Limit: die Order kann hier mit dem gewünschten Limit versehen werden, erfolgt kein Eintrag, wird die Order als Bestensorder erfasst

      Auftragsgültigkeit/Auftrag gültig bis: Eingabe des Gültigkeitszeitraumes für den Auftrag


      Sie können der Ordererfassungsmaske noch weitere Informationen entnehmen, z.B. wird Ihnen auch der aktuelle Kurs zum Wertpapier in Handelswährung angezeigt. Im Bereich "ca. Gegenwert" wird der Auftragsgegenwert in Handelswährung exclusive Steuer und Spesen angezeigt.
      Haben Sie alle Daten wunschgemäß erfasst, gelangen Sie über den Pushbutton  in die Zusammenfassung Kaufauftrag bzw. Verkaufauftrag. In der Oderzusammenfassung kann der erfasste Auftrag nochmals kontrolliert werden.

  • Orderzusammenfassung

    • Sobald man in der Ordererfassungsmaske den Funktionsbutton betätigt, gelangt man in die Orderzusammenfassungsmaske. Auf dieser Seite werden sämtliche zuvor eingegebenen Daten nochmals in zusammengefasster Form zur Kontrolle dargestellt.

      Neben einer am Ende dieser Seite befindlichen Darstellung eines allgemeinen Hinweises, in dem auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und zu den Nutzungsbedingungen verzweigt werden kann, wird für die tatsächliche Orderweiterleitung das TAN- Eingabefeld dargestellt:



      Wichtiger Hinweis: Sollte das Login zuvor über digitale Sigantur erfolgt sein, so ist die Orderweiterleitung ebenfalls nur über die digitale Signatur möglich.
      In der Orderzusammenfassungsmaske können im Gegensatz zur Ordereingabemaske keine Daten geändert werden. Diese Seite enhält nur die u.a. Anzeigeinformationen:

      • Depotnummer und Depotbezeichnung
      • Verrechnungskontonummer und Bezeichnung inkl. aktuellem Saldo und Verbfügbarkeit in Kontowährung
      • ISIN
      • Wertpapiertitel
      • Börse/Handelsplatz
      • Transaktion (Kauf bzw. Verkauf)
      • Stück oder Nominale
      • ca. Gegenwert in Handelswährung exkl. Spesen und Steuern
      • Limitzusatz (sofern dieser eingetragen wurde)
      • Ordergültigkeitsdatum mit Kalenderfunktion
      • Allgemeiner Hinweistext mit Verlinkungsmöglichkeit zu den AGBs und Nutzungsbedingungen
      • TAN-Eingabefeld bzw. Eingabefeld für digitale Signatur 

       

      Mit der Funktion  wird auf die Depotansicht-kurz verzweigt.

      Mit der Funktion  wird zurück auf die Ordereingabemaske verlinkt.

      Mit der Funktion  wird in die Bestätigung des Kaufauftrages weiterverlinkt. .

  • Orderbestätigung

    • Haben Sie Ihre Eingaben in der Orderzusammenfassungsmaske mit   bestätigt, werden Ihnen in der Maske "Bestätigung Kaufauftrag" bzw. "Bestätigung Verkaufsauftrag"   jene Informationen angezeigt, die tatsächlich im Handelsauftrag enthalten sind. Die Daten können hier nicht mehr geändert werden, diese Maske hat reinen Anzeigecharakter.

      Sie erhalten hier den Hinweis, dass der Auftrag angenommen wurde und die Information, welcher TAN für diesen Auftrag verbraucht wurde.

      Damit ist Ihre Wertpapierorder weitergeleitet. Um einen Ausdruck der Auftragsbestätigung anzufertigen, drücken Sie bitte auf   oder .

      Hinweis:
      Sollte der Ausdruck der Order nicht automatisch starten, wählen Sie bitte aus dem Menü Datei Ihres Browsers den Menüpunkt Drucken.
      .

  • Prüfung der Kontodeckung

    • Prüfung der Kontodeckung

      Zur Prüfung, ob Ihr Konto über genügend Liquidität verfügt, wird der verfügbare Betrag des Wertpapierverrechnungskontos (in Kontowährung) herangezogen. Nachfolgend soll die Logik verdeutlicht werden, mit der die Prüfung der Order erfolgt:

      • Der geschätzte Kaufpreis aller offenen Orders ist kleiner als der verfügbare Betrag:
        Die Summe aller noch nicht abgerechneten Orders plus dem geschätzten Kaufpreis der neuen Order (in Kontowährung) ist kleiner gleich dem verfügbaren Betrag.
        => In diesem Fall kann die Order ohne Probleme angelegt werden.
        [Setzen Sie einen Kaufauftrag ab, so errechnet sich der geschätzte Kaufpreis aus 
        Anzahl Stücke/Nominale * aktuellem Kurs (bei billigst Order) bzw. Anzahl Stücke/Nominale * Limit (bei Limitorder). Der verfügbare Betrag wird aus der Summe des Disposaldos und des Überziehungsrahmens errechnet.]

      • Der geschätzte Kaufpreis aller offenen Orders ist größer als der verfügbare Betrag:
        Die Summe der noch nicht abgerechneten Orders plus dem geschätzten Kaufpreis (in Kontowährung) ist kleiner als der verfügbare Betrag.
        => In diesem Fall wird die Orderanlage und –weiterleitung vom System mit dem Hinweis der nicht ausreichenden Kontodeckung abgelehnt.

        Folgende Auswirkungen haben offene Kauf-/Verkaufsaufträge auf die Berechnung des verfügbaren Betrages:

      • Auswirkung offener Kaufaufträge:
        Offene Kauforders, d.h. Orders die erfasst aber noch nicht abgerechnet sind, werden im 
        Volksbank WP Banking System mitgeführt und in die Berechnung miteinbezogen. Diese Berücksichtigung erfolgt solange, bis diese Order abgerechnet bzw. storniert oder gelöscht ist und damit der Betrag des Disposaldos vom Verrechnungskonto wieder berücksichtigt wird. Somit vermindern alle Käufe bis zu ihrer Ausführung bzw. bis zu ihrer Stornierung/Löschung den verfügbaren Kontosaldo. 

      • Auswirkung offener Verkaufsaufträge:
        Verkaufen Sie Wertpapiere, so wird der geschätzte Erlös (Anzahl Stücke*aktuellem Kurs (bei bestens Order)/Preis (bei Limitorder)) erst zum Zeitpunkt der Orderausführung durch die Börse zum verfügbaren Betrag hinzugerechnet. Somit sind alle Verkäufe erst ab dem Zeitpunkt ihrer Durchführung liquiditätserhöhend.

        Beispiel:
        Nachfolgendes Beispiel soll die oben beschriebene Logik der Ermittlung des verfügbaren Kontosaldos auf Ihrem Verrechnungskonto verdeutlichen:

        Ausgangssituation:
        Disposaldo EUR 10.000,-
        Überziehungsrahmen EUR 3.000,-
        Summe noch nicht abgerechneter Kaufaufträge EUR 0,-

        Der Verfügbare Betrag errechnet sich nun folgendermaßen:
        Disposaldo + Überziehungsrahmen – Summe noch nicht abgerechneter Kaufaufträge
        => Verfügbarer Betrag EUR 13.000,-

      • 1. Kaufauftrag 100 OMV-Aktien zu je EUR 110 = EUR 11.000,-
        11.000,- < 13.000,- (verfügbarer Betrag) = > Kaufauftrag kann angelegt werden.

      • Situation nach dem 1. Kauf:
        Disposaldo EUR 10.000,-
        Überziehungsrahmen EUR 3.000,-
        Summe noch nicht abgerechneter Kaufaufträge EUR 11.000,-
        => neuer Verfügbarer Betrag EUR 2.000,-
        (Berechnung des neuen verfügbaren Betrags: 10.000+ 3.000 – 11.000 = 2.000)

      • 2. Kaufauftrag 30 OMV-Aktien zu je EUR 110 = EUR 3.300
        13.000 < 11.000,- + 3.300 => Fehlermeldung – Kaufauftrag wird abgelehnt!!

      • Situation nach dem 2. Kauf:
        Disposaldo EUR 10.000,-
        Überziehungsrahmen EUR 3.000,-
        Summe noch nicht abgerechneter Kaufaufträge EUR 11.000,-
        => Verfügbarer Betrag EUR 2.000
        ,-
  • Storno

    • Das Storno einer erfassten Order ist nur möglich, solange der Auftrag noch als "offen" bzw. "teilausgeführt "  gekennzeichnet ist. Das bedeutet, dass die Order nur dann storniert werden darf, wenn sie noch nicht an der Börse ausgeführt ist.

      Möchten Sie eine Order stornieren, so öffnen Sie bitte das Orderbuch. Anschließend betätigen Sie den Funktionslink .  Dadurch gelangen Sie in die Maske "Stornoauftrag Zusammenfassung", wo Sie zur Eingabe Ihrer TAN bzw. Ihrer digitalen Signatur aufgefordert werden. Nach Eingabe der TAN bzw. Ihrer digitalen Signatur und Bestätigung des Stornos durch Klick auf den Button  wird das Storno zur Weiterleitung übernommen und Sie gelangen in die Maske "Stornoauftrag Auftragsbestätigung".

      Durch Klick auf  können Sie wieder in das Orderbuch zurückkehren.

      Wichtiger Hinweis:

      Stornos sind nur möglich, sofern nicht zwischenzeitlich Voll- oder Teilausführungen erfolgt sind!

      Es kann daher vorkommen, dass ein Auftrag zwar im System noch storniert werden kann, an der Börse aber bereits eine Ausführung erfolgt ist. Dies bedeutet, dass Sie trotz Auftragsbestätigung Storno eine Ausführung erhalten.

Alle öffnen Alle schließen Seitenanfang